In der konservativen Medizin gibt es noch freie Stellen - vor allem im ambulanten Bereich

In den konservativen Fächern sind die Aussichten für Bewerber aus dem In- und Ausland generell viel besser als in den chirurgischen Fächern. Das gilt gleichermaßen für die Innere Medizin, Anästhesie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie für den Reha-Bereich.

 

Vereinzelt werden sogar noch Anfänger aus dem Ausland akzeptiert, vor allem in Rehabilitationskliniken. Dabei werden SEHR GUTE DEUTSCHE SPRACHKENNTNISSE immer wichtiger. Wenn Sie aus dem Ausland kommen, machen Sie sich bitte klar, dass B2 NUR EINE MINIMALANFORDERUNG ist. Sie verbessern Ihre Chancen in Deutschland in allen Disziplinen wesentlich, wenn Sie zusätzlich einen Kurs in medizinischer Fachsprache nachweisen können oder ein C1-ZERTIFIKAT haben.

 

Aber auch in den konservativen Fächern haben natürlich Personen Vorteile, die aus ihrem Heimatland bereits weitreichende Berufserfahrung, am besten einen Facharzttitel mitbringen.

 

Auch in den konservativen Fächern sind die Vermittlungsaussichten als Facharzt für Innere Medizin mit oder ohne Schwerpunkt oder Facharzt für Allgemeinmedizin / Hausarzt in der Niederlassung - also im ambulanten Bereich - am besten.